Rowedder Zimmermann Hass

Historie

Die Sozietät Rowedder Zimmermann Hass wurde 1950 von den Rechtsanwälten Prof. Dr. Konrad Duden, dem Verfasser des Baumbach/Duden Kommentar zum HGB, und Prof. Heinz Rowedder, dem Verfasser des nach ihm benannten Kommentars zum GmbH-Gesetz, in Mannheim gegründet. Kurz danach traten Dr. Klaus Zimmermann und Dr. Peter Hass der Sozietät bei.

Die Sozietät ist seit ihrer Gründung bundesweit und auch international tätig. Besondere Schwerpunkte sind das Gesellschaftsrecht, der Gewerbliche Rechtsschutz sowie das Erbrecht. Rowedder Zimmermann Hass hat insbesondere im Gesellschaftsrecht in erheblichem Maße an der Rechtsentwicklung mitgewirkt. Im Gewerblichen Rechtsschutz ist das Landgericht Mannheim, bei dem seit 1951 Sachen des gewerblichen Rechtsschutzes einschließlich des Kartellrechts konzentriert sind, der zweitbedeutendste Gerichtsstand Deutschlands. Die Betreuung und Planung privater und unternehmerischer Vermögen, einschließlich der Unternehmensnachfolge, gehören zur Tradition der Kanzlei.

Rowedder Zimmermann Hass verbindet eine hohe wissenschaftliche Qualifikation mit tiefgreifendem wirtschaftlichen Verständnis. Prof. Dr. Duden wurde 1965 als ordentlicher Professor an die Universität Mannheim berufen. Prof. Rowedder und Prof. Dr. Landsittel wurden im Jahr 1974 bzw. 2005 zu Honorarprofessoren an der Universität Mannheim ernannt. Einzelne Mitglieder der Sozietät erfuhren durch Festschriften besondere Ehrungen. Alle Mitglieder der Sozietät beteiligen sich seit jeher an der juristischen Diskussion durch wissenschaftliche Veröffentlichungen, insbesondere auch als Verfasser von Standardwerken. Sie sind darüber hinaus als Lehrbeauftragte an Universitäten und als Dozenten an Institutionen der Anwaltschaft tätig.